JEDES KIND IST WICHTIG!

Pressemitteilungen

Dresden, 24. Februar 2016

Ein Willkommensort für Familien

Drop In(klusive) eröffnet zweiten Standort in Darmstadt

Nun war es soweit: Das Dotter-Café und das Drop In(klusive) in Darmstadt-Eberstadt wurden am 17. Februar 2016 offiziell eröffnet. Das Dotter-Café wird bereits jetzt durch die Eltern in der Umgebung gut angenommen. Die offizielle Eröffnung war nun eher eine Formsache.

Eröffnung des Drop In in Darmstadt-Eberstadt

Eröffnung des Drop In in Darmstadt-Eberstadt
v.l.n.r.: Klaus Werbik, Dorothea Ehm (mobile praxis), Jacqueline Herrnkind (mobile praxis), Brigitte Kussowski (mobile praxis), Elfriede Schnitzspan (Geschäftsführerin mobile praxis), Angela Legrum (Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie), Karl D. Dotter (Dotter Stiftung) © Karl Kübel Stiftung

Neben den Unterstützern, der Hans Erich und Marie Elfriede Dotter-Stiftung und der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, waren viele Gäste gekommen, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Trägers mobile praxis weiterhin viel Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit zu wünschen.

Neben einem Eltern-Café und einem Nachmittagstreff für Eltern mit Kindern im Kindergartenalter bietet das Dotter-Café freitags ein Drop In(klusive) für Eltern mit Kindern unter drei Jahren an. Die Drop In(klusive), die sich in den letzten Jahren in der Region und auch in Darmstadt-Kranichstein bewährt haben, bieten neben einem kostenlosen Frühstück die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Eltern sowie die Unterstützung bzw. Beratung durch eine pädagogische Fachkraft.

Das niedrigschwellige Angebot ist an vielen Standorten zu einem Willkommensort für Eltern mit Fluchterfahrung und ihren Kindern geworden. Den Drop Ins gelingt es, eine Brücke in die neue Heimat zu schlagen sowie eine Begegnung zwischen den Eltern aus dem Sozialraum und den neuen Bewohnern zu ermöglichen.

Inklusive Angebote zu unterbreiten – wie es in den Drop Ins gängige Praxis ist – ist ganz im Sinne der Leitidee von GaBi Ganzheitliche Bildung im Sozialraum. Diese bezieht verschiedene Aspekte ein, die das gesunde Aufwachsen von Kindern zum Ziel haben. Inklusion ist eines der sechs Kernelemente, die den Grundgedanken von GaBi asumachen: Jedes Kind hat ein Recht auf Teilhabe ungeachtet der Lebenslage und Herkunft. Jedes Kind ist wichtig!

Das Drop In(klusive) passt hervorragend in das Konzept des Dotter-Cafés und hat somit in Eberstadt einen Raum gefunden, um das niedrigschwellige Angebot für Familien ideal zu ergänzen. Dass der nun neunte Drop In(klusive)-Standort in Südhessen und Rheinland-Pfalz ebenfalls ein Erfolg wird, ist sich Angela Legrum, Referentin der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, sicher: „Das Drop In(klusive) in Eberstadt wird genauso erfolgreich, wie die anderen Drop In(klusive) in der Region. Ich bin mir sicher, dass es für Eltern mit jungen Kindern ein wichtiger Begegnungsort wird, der sie dabei unterstützt schnell heimisch zu werden.“

 

Hintergrund Drop In(klusive)

Die Karl Kübel Stiftung hat zu ihrem 40-jährigen Jubiläum 2009 das erste Drop In(klusive) in Bensheim (Hessen) eröffnet. Seither sind drei weitere in der Stadt hinzugekommen, sowie Drop Ins in Worms und Lampertheim entstanden. Insgesamt gibt es neun Drop In(klusive) in Südhessen und Rheinland-Pfalz.

Die Drop In(klusive) werden von allen Eltern im Sozialraum angenommen und zum Austausch sowie für Beratung genutzt. Dabei ist das Beratungsangebot für Eltern an deren Bedürfnissen orientiert, sodass sie in ihrem Alltag entlastet und unterstützt werden. Die Niedrigschwelligkeit und die bedarfsorientierte Arbeit machen die Drop In(klusive) zu einer Erfolgsgeschichte.

 

Weitere Informationen zum Projekt Drop In(klusive) und den Kontakt zur Stiftung finden Sie hier.

 

 


Über die GaBi-Geschäftsstelle:

Die 2013 gegründete Geschäftsstelle von GaBi hat ihren Sitz in Dresden und ist im Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung angesiedelt. Ihr obliegt die fachliche und organisatorische Leitung der Arbeit nach der gleichnamigen Leitidee GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum. GaBi überträgt den englischen Early-Excellence-Grundsatz auf Deutschland und passt ihn den lokalen Anforderungen an. Leiter der Geschäftsstelle sind Margot und Günter Refle. Für sie arbeiten u.a. Pädagogen, Coaches, Moderatoren, Netzwerkexperten, Organisationsberater, Supervisoren und Qualitätsmanager. Das Team setzt sich dafür ein, die Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Familien zu erhöhen sowie zu einer größeren Chancengerechtigkeit in Deutschland beizutragen. Mit Einzelangeboten wie Fachtagungen, Lernwerkstätten, Moderation von Großgruppen, Qualifizierungen, Coachings von Teams und Einzelpersonen als auch Prozessbegleitung und -beratung unterstützt GaBi Kommunen, freie und kommunale Träger sowie Einrichtungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gabi-sozialraum.de.


ßÜbersicht Pressemitteilungen

Ihr Ansprechpartner

Johannes Ebermann

Johannes Ebermann
Fachreferent
+49 351 216 87-13
j.ebermann@felsenweginstitut.de