JEDES KIND IST WICHTIG!

Pressemitteilungen

Jena, 15. Dezember 2015

Familienkita Anne Frank und Karl Kübel Stiftung setzen erfolgreiche Kooperation fort

Anlässlich der Verlängerung der Kooperation zwischen der Stadt Jena und der Familienkita Anne Frank mit der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie kamen die Partner zur Vereinbarungsunterzeichnung im Jugendamt Jena zusammen. Christine Wolfer, Leiterin des Fachdienstes Jugend & Bildung der Stadt Jena, Georg Hädicke, Leiter der Familienkita Anne Frank, und Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstand der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, unterzeichneten am 15. Dezember 2015 eine Vereinbarung, durch die die erfolgreiche Kooperation der letzten Jahre fortgeführt wird.

151217-Unterschrift2-800_500

„Durch die Kooperationsvereinbarung wird die hervorragende Zusammenarbeit der Stiftung mit der Familienkita Anne Frank weitergeführt.“, erläuterte Daniela Kobelt Neuhaus Vorstand der Karl Kübel Stiftung. „Die Weiterführung der Kooperation kommt indirekt den Familien in Jena zugute, denn diese haben durch die Konsultationseinrichtung der Karl Kübel Stiftung ein ganzheitliches Angebot und eine Kindertageseinrichtung mit einem hervorragenden pädagogischen Konzept. Dabei schafft es die Familienkita Anne Frank durch eine Vernetzung in den Sozialraum und Kooperationen mit externen Partnern ein bedarfsgerechtes Angebot für Familien vor Ort anzubieten. Die Stiftung freut sich auf die weitere Zusammenarbeit und ist sich sicher, dass auch andere Kindertageseinrichtungen von der Erfahrung des Modellstandortes profitieren können. Die Familienkita Anne Frank steht Fachkräften und interessierten Vertretern aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft jederzeit offen. Die Karl Kübel Stiftung und ich als Vorstand werden die Familienkita Anne Frank, die 2016 einen großen Umbau plant, auch in den kommenden Jahren begleiten und durch Angebote unterstützen.“, so Kobelt Neuhaus weiter. Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie kooperiert derzeit mit neuen Modellstandorten in acht Bundesländern zur Übertragung des Early Excellence Ansatzes auf Deutschland und zur Weiterentwicklung des Ansatzes auf aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen. „Der Modellstandort in Thüringen, die Familienkita Anne Frank, ist ein exzellentes Beispiel, wie dies gelingen kann. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass die Einrichtung auch beim Thüringer Modellprojekt Eltern-Kind-Zentrum als Konsultationseinrichtung ausgewählt wurde. “ betonte Kobelt Neuhaus.


Über die GaBi-Geschäftsstelle:

Die 2013 gegründete Geschäftsstelle von GaBi hat ihren Sitz in Dresden und ist im Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung angesiedelt. Ihr obliegt die fachliche und organisatorische Leitung der Arbeit nach der gleichnamigen Leitidee GaBi – Ganzheitliche Bildung im Sozialraum. GaBi überträgt den englischen Early-Excellence-Grundsatz auf Deutschland und passt ihn den lokalen Anforderungen an. Leiter der Geschäftsstelle sind Margot und Günter Refle. Für sie arbeiten u.a. Pädagogen, Coaches, Moderatoren, Netzwerkexperten, Organisationsberater, Supervisoren und Qualitätsmanager. Das Team setzt sich dafür ein, die Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Familien zu erhöhen sowie zu einer größeren Chancengerechtigkeit in Deutschland beizutragen. Mit Einzelangeboten wie Fachtagungen, Lernwerkstätten, Moderation von Großgruppen, Qualifizierungen, Coachings von Teams und Einzelpersonen als auch Prozessbegleitung und -beratung unterstützt GaBi Kommunen, freie und kommunale Träger sowie Einrichtungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gabi-sozialraum.de.


ßÜbersicht Pressemitteilungen

Ihr Ansprechpartner

Johannes Ebermann

Johannes Ebermann
Fachreferent
+49 351 216 87-13
j.ebermann@felsenweginstitut.de