JEDES KIND IST WICHTIG!

Pressemitteilungen

Hessen/Dresden, 06. Oktober 2015

Sommerzeit im GaBi-Team:

Die Aktion Wunschbaum

Das GaBi-Team war unterwegs mit der Aktion Wunschbaum: Auf dem Hessischen Familientag in Alsfeld, dem Fest der Familienkarte in Wiesbaden und beim Weltkindertag in Bensheim konnten die Besucherinnen und Besucher in den vergangenen Wochen miteinander ins Gespräch kommen.

Ein Mädchen formuliert ihren Wunsch auf einer Karte.

Ein Mädchen formuliert ihren Wunsch auf einer Karte.

Mit der Frage „Was wünschen Sie sich für eine familien- und kinderfreundliche Kommune?“ sprach das GaBi-Team Familien an. Auf einer Karte konnten diese dann ihre Gedanken zur Frage aufschreiben und anschließend an den Wunschbaum hängen.

So formulierten die großen und kleinen Gäste beispielsweise den Wunsch nach mehr Kita-Tagesplätzen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, nach einer angemesseneren Vergütung für das Kita-Personal oder auch nach toleranteren Nachbarn.

 

Wünsche kommen an

Wünsche für eine familien- und kinderfreundliche Kommune

Wünsche für eine familien- und kinderfreundliche Kommune

Die Stadt Alsfeld nimmt die Wünsche sehr ernst. Die zwei Wunschbäume wurden nach der Aktion auf einer Spielwiese und im Bürgergarten eingepflanzt. Bürgermeister Stephan Paule ging dabei auf die Wünsche ein, wie beispielsweise den Hauptwunsch der Kinder nach mehr und besser ausgestatteten Spielplätzen. Nicole Jörg, Leiterin der Stabsstelle für Soziales und Kultur, erklärte, die gesammelten Wünsche würden sortiert und im Anschluss den städtischen Gremien vorgelegt.

Die Wünsche vom Fest in Wiesbaden trägt die Karl Kübel Stiftung im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit jenen Kommunen weiter, die sie auf dem Weg zu mehr Familien- und Kinderfreundlichkeit unterstützt.

Die zum Weltkindertag in Bensheim gesammelten Wunschkarten wurden am Ende der Veranstaltung auf der Bühne dem zuständigen Stadtrat übergeben.

 

Ins Gespräch gekommen

Durch diese Aktion kam nicht nur das GaBi-Team mit den Familien vor Ort ins Gespräch. Auch der Austausch zwischen Eltern und Kindern wurde angeregt. Viele Familien diskutierten miteinander die Frage, was vor Ort verändert werden sollte – ein guter Anstoß für den Weg zur familien- und kinderfreundlichen Kommune.

 

 

 


 


ßÜbersicht Pressemitteilungen

Ihr Ansprechpartner

Johannes Ebermann

Johannes Ebermann
Fachreferent
+49 351 216 87-13
j.ebermann@felsenweginstitut.de